Botschaft an unsere Bron-Community

Liebe Bron-Kunden, Juweliere, Lieferanten, und alle anderen 'Freunde der Marke',

Wir hoffen sehr, dass Sie wohlauf sind. In dieser beispiellosen Krise sind wir zutiefst besorgt um unsere Verwandten, Mitarbeiter, Geschäftspartner und Freunde. Unter diesen (schrecklichen)  Umständen verstehen wir voll und ganz, dass die Menschen  andere Sorgen haben als die Suche nach dem perfekten Schmuckstück. Gleichzeitig stehen die Produkte von Bron für Schönheit, Liebe und Zusammengehörigkeit - viele Dinge, die das Leben so wunderbar machen. Mit diesen Emotionen hoffen wir, den endlosen Strom beunruhigender Nachrichten ein Stück weit auszugleichen. Während wir die Corona-Entwicklungen sorgfältig beobachten, ist unser Team entschlossen, nicht loszulassen. Im Gegenteil - wir sind entschlossen alles zu tun was in unserer Macht steht um Sie weiterhin zu unterstützen.

Die nächsten Wochen werden herausfordernd sein, nicht zuletzt in Bezug auf Kommunikation. Deshalb öffnen "virtuelle Türen" zu unserem Büro in Schoonhoven. Per Website und soziale Medien laden Sie herzlich ein. Wir möchten Ihnen zeigen, wie wir uns in den „ Corona-Gewässern“ bewegen und wie wir unser Schiff langsam aber sicher in einen sicheren Hafen steuern. 

Unser Geschäftsumfeld ändert sich tagtäglich. Improvisation ist die einzig angemessene Antwort. Glücklicherweise haben wir unser Geschäft im Geiste der Kreativität, Flexibilität und Teamarbeit aufgebaut. In Zukunft werden wir diesen Geist mehr denn je brauchen und sind entschlossen, ihn für uns alle einzusetzen. 

Passen Sie gut auf sich auf!

 Herzliche Grüße von Ihrem Bron-Team

----

Unser Team 

In der heutigen Zeit geht es uns wie jedem Unternehmen: Wir streben ein gutes Gleichgewicht zwischen der Gesundheit und Sicherheit unserer Teammitglieder und der Kontinuität unserer Geschäfte an. Natürlich haben wir zusätzliche Hygienemaßnahmen ergriffen und waschen unsere (die )Hände wie nie zuvor. Kollegen mit kleinen Gesundheitsproblemen werden gebeten, zu Hause zu bleiben.  Für ein kleines Kernteam im Büro haben wir einen spezifischen Arbeitsplan entwickelt. Alle anderen Teammitglieder arbeiten von zu Hause aus, um das Risiko einer Virusverbreitung zu vermindern.

 Es ist herzerwärmend, die Resilienz und das Engagement des Bron-Teams zu beobachten. Um sicherzustellen, dass die Produktion fortgesetzt wird, kommen Rik und Arman, unsere Edelsteinsetzer, zweimal pro Woche ins Büro. Sie holen neue Aufträge ab und liefern fertige Stücke die Sie zuhause an Ihrer Werkbank fertigen. Auf diese Weise tragen sie dazu bei, eine rechtzeitige Lieferung an unsere Kunden sicherzustellen. Außerdem hat unser Finanzkontrolleur spontan angeboten, zu unserem Goldlieferanten in Süddeutschland zu fahren und somit eine ausreichende Rohstoffversorgung sicherzustellen. Alle anfallenden Aufgaben werden innerhalb des Teams zügig übernommen. Ständig werden neue Lösungen gefunden. Unser Gefühl der Zusammengehörigkeit ist einfach überwältigend.

Unsere Lieferanten

Von Anfang an hat sich Bron der lokalen Produktion in den Niederlanden verpflichtet. Darüber hinaus befinden sich alle unsere Kunden in den Niederlanden, Belgien und Deutschland und sind somit alle mit dem Auto zu erreichen. Wir sind ganz bewusst kein 'globales Unternehmen'.

 Dennoch greifen wir auf internationale Lieferanten zurück. Viele hochwertige Komponenten werden aus Deutschland und Italien bezogen. Leider hat das Corona-Virus Italien besonders hart getroffen. Unser lieber Freund, Marcogino aus Arezzo, hielt seine Türen so lange wie möglich auf, doch letzte Woche hatte er keine andere Wahl, als sein Unternehmen aus Sicherheitsgründen vorübergehend zu schließen. Von Schoonhoven aus versuchen wir, mit Marco in Kontakt zu bleiben und seinem Team Mut zu machen. Wir bezahlen ihre Rechnungen so schnell wie möglich und betonen, dass alle ausstehenden Aufträge bestätigt werden, sobald sie wieder geöffnet sind. Hoffnung ist bekanntlich alles...

Unsere Juweliere

Obwohl die Umsätze rapide zurückgehen, ist der Kontakt zu unseren Kunden enger als je zuvor. Informationen werden ausgetauscht, Ideen werden geteilt, und ständig werden Pläne für bessere Zeiten geschmiedet. Wenn sie es wünschen werden sie aus der Ferne bedient. Wir lassen nichts unversucht, um Ihnen zu helfen. Unser Juwelier in Utrecht ist besonders optimistisch: „Wenn die Leute nicht mehr reisen und Restaurants geschlossen sind, ist dies ein exzellenter Grund, mein Geschäft zu besuchen! Jeder einzelne Besucher wird königlich empfangen. „

Auch die Bron-Boutique in Het Arsenaal bleibt gemäß den offiziellen Richtlinien geöffnet. Tagtäglich dekoriert unser engagiertes Team die Vitrinen mit unseren neuen Kollektionen Coco und Rio – auch wenn nur eine Handvoll Besucher vorbeikommt, um diese zu genießen. Alle Ausfallzeiten werden produktiv genutzt - zum Beispiel um eine neue Verpackung für nachhaltige Saphire aus Madagaskar zu entwickeln.  

Last but not least halten wir unsere Juweliere und ihre Kunden über soziale Medien auf dem Laufenden. Hier präsentieren wir die wunderschönen Produktneuheiten und die spannenden Farbthemen, die wir zur Feier unseres 20-jährigen Jubiläums entwickelt haben.    

Unsere Kunden

Im Grunde genommen brauchen wir keinen Schmuck.  Er ist per Definition ein "Luxusprodukt". Doch Juwelen können uns diesen Hauch von Farbe und Freude bringen, die in schwierigen Zeiten so dringend gebraucht wird. In einer Welt, die von beunruhigenden Nachrichten geprägt ist, sehnen wir uns nach Inspiration und nach allem, was sinnstiftend ist. Ein kleines Beispiel: Diese Woche kam eine liebevolle Mutter in die Bron-Boutique. Spontan kaufte sie einen entzückenden Piccolo-Ring zum 21. Geburtstag ihrer Tochter. Wenn alles aus dem Lot gerät, wird uns viel bewusster, wie wichtig die besonderen Momente des Lebens sind und dass wir sie weiterhin unbedingt feiern sollen.  

Solange wir keine Anweisungen bekommen, zusammenzupacken und nach Hause zu fahren, sind wir entschlossen, an Bord zu bleiben. Wir entwerfen, produzieren und liefern unsere Juwelen weiterhin aus. Mit unseren Preziosen wollen wir etwas Licht in diese dunklen Tage bringen. Darüber hinaus werden wir auf unseren digitalen Kanälen hoffnungsvolle Geschichten erzählen. Wir hoffen damit, Sie weiterhin zum Lächeln zu bringen...